Informationen OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

AURICON lässt Sie nicht allein

AURICON. Was heißt "Ansprüche des VN geltend machen"?

Was heißt

Der Versicherungsmakler hat die Schadensaufnahme zu erledigen, also mit dem Versicherungsnehmer abzuklären, - wann - was - wo - wie - warum - passiert ist. Daraus ist die schiftliche und elektronische Schadensmeldung zu erstellen und an den Versicherer weiter zu leiten.

Der Versicherungsmakler hat den Kunden - und zwar ungefragt - darauf hinzuweisen, welche Obliegenheiten er nun einzuhalten hat, damit er seinen Versicherungsschutz nicht nachträglich noch aufs Spiel setzt. In der Folge hat der Versicherungsmakler Termine vorzumerken, wie z.B. den Termin für Schadensbesichtigung, für die Geltendmachung möglicher Invaliditätsansprüche für die Geltendmachung der Differenz zwischen Zeitwert- und Neuwertentschädigung, für die Vermeidung einer Verjährung, um nur einige zu nennen.

Weder den Versicherungsagenten noch einen Versicherungsvertreter im Angestelltenverhältnis trifft eine solche Gesetzespflicht. Schlussendlich haben Versicherungsmakler auch eine Prüfung der vom Versicherer angebotenen Schadensleistung vorzunehmen. Insbesondere geht es hier um eine Plausibilitätsprüfung, also ab das Leistungsangebot überhaupt stimmen kann.

Pflichtenkatalog

Der Gesetzgeber sorgt mit dem Pflichtenkatalog im Schadensfall für ein gesetzlich verordnetes Spannungfeld für den Versicherungsmakler. Wir haben die Interessen des Kunden bestmöglich umzusetzen.

Mehrwert für den Kunden

  • Seine Interessen stehen im Vorderung. Gesetzgeber verpflichtet den Makler Leistung zu erbringen. 
  • Kompetenz durch Erfahrung
  • Fachliche Ausbildung ist Programm und garantiert im Schadensfall auch in Zukunft bestmögliche Entschädigungen der Versicherer zu erhalten.
zurück
TOP