OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Produktlösungen für Ihr Unternehmen

Cybercrime-Versicherung

Cyber - Feuerversicherung des 21. Jahrhunderts

Das Internet hat die heutige Welt verändert. Die Informations- und Kommunikationstechnik hat sich in den letzten Jahren rasant und zunehmend entwickelt und die Digitalisierung von Prozessen schreitet mit unveränderter Dynamik fort.

Weltweit findet eine stetig steigende Datenübermittlung und dichter werdende Vernetzung statt. Neue elektronische Kommunikationsformen oder Cloud-Computing beherrschen den privaten und beruflichen Alltag und führen zu einer Zunahme von Cyber-Risiken.

Cyber-Gefahren sind ein ernstes Problem für alle Unternehmen. Dass jeder damit rechnen muss, Opfer eines Cyber-Angriffes zu werden zeigt folgende Statistik:

  • Knapp jedes zweite Unternehmen in Österreich ist bereits von Cypber-Angriffen betroffen
  • Der jährliche Schaden wird in Österreich auf mehr als sechs Millionen Euro geschätzt. (Bericht Internet-Sicherheit Österreich 2013)
  • Jährlich werden rund 10.000 Delikte angezeigt.
  • Durchschnittliche Schadenshöhe laut einer KPMG Studie beläuft sich auf fast 400.000 Euro.

Weltweit 600 Mrd. Dollar Schaden durch Cyberkriminalität 

Laut Studie stieg der weltweite Schaden durch Cyperkriminalität von 445 Milliarden Dollar im Jahr 2014 auf 600 Milliarden Dollar innerhalb von wenigen Jahren. Dies teilen die Compuer-Sicherheitsfirma McAfee und das Zentrum für Strategische und Internationale Studien (CSIS) am 21.02.2018 mit. 

Vier Schritte für Unternehmen

Welche Möglichkeiten haben Unternehmen sich auf Cyberangriffe vorzubereiten und die Risiken zu reduzieren?

  • Sich ein sehr klares Unternehmensbild von den speziellen Gefährdungen verschaffen. Welche unmittelbaren und langfristigen Kosten - von der Repuation, Datenwert bis hin zu Angriffspunkten in der Lieferkette können das Unternehmen treffen. 
  • Aktuelle und zukünftige Bedrohungen bewerten. 
  • Alle Mitarbeiter und Führungskräfte ausreichend und umfassend über die Cyberrisiken informieren. Sicherheitsbewusste Unternehmenskultur fördern. 
  • Vor Abschluss einer Cyber-Versicherung ein entsprechendes Risikomanagement durchführen und auf Expertenberatung setzen.

10 Tipps zum Schutz gegen Cyber-Angriffe

Cyber-Angriffe nehmen auch in Österreich immer stärker zu. Laut einer aktuellen Studie ist die Anzahl der betroffenen Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr von 49% auf 72% angestiegen. Wir geben Ihnen 10 Tipps, wie sich Klein-, Mittel- und Großunternehmen gegen Cyber-Crime schützen können.

01. IT Sicherheit beginnt bei den eigenen Mitarbeitern

Speziell in Kleinunternehmen sind sich Mitarbeiter der Cyber-Risiken oft nicht bewusst. Meist ist es ein Angestellter, der einem Virus oder Schadprogramm Tür und Tor öffnet. Das Personal zu schulen hilft im sicheren Umgang die Cyber-Risiken zu verhindern. Stellen Sie außerdem einen Cyber-Security-Leitfaden für die Mitarbeiter/innen zur Verfügung.

02. Erst nachdenken, dann klicken

Laden Sie Programme und Updates nur von vertrauenswürdigen Quellen herunter. Öffnen Sie keine Links oder Anhänge in E-Mails, deren Absender Sie nicht kennen, vor allem keine .exe oder .zip-Dateien. Spam-E-Mails sind nicht nur ein beliebtes Mittel, Viren und Trojaner einzuschleusen, sie werden auch für Phishing eingesetzt. Dabei werden Sie über gefälschte, aber vertrauenswürdig wirkende E-Mails und Websites dazu verführt, Passwörter, Bankdaten oder andere sensible Daten preiszugeben.

03. Sichere Passwörter

Wählen Sie für jedes Konto ein eigenes, sicheres Kennwort (mit Zahlen, Ziffern, Groß- und Kleinschreibung) und geben Sie diese niemals weiter. Default-Passwörter für Software und Hardware sollten immer geändert werden. Tipp: Spezielle „Passwortmanager“ helfen Ihnen, den Überblick zu bewahren, indem sie Ihre Passwörter verschlüsseln und verwalten.

04. Vorsicht im öffentlichen W-LAN

Wichtig für alle, die gerne unterwegs arbeiten: Nutzen Sie das öffentliche W-LAN am Flughafen, in Cafés oder auch im Hotel niemals für sensible Transaktionen wie z.B. E-Banking. Vor allem bei unverschlüsselten Verbindungen besteht die große Gefahr, dass Passwörter ausgelesen werden.

05. Verschlüsselte Verbindungen

Achten Sie bei Web-Banking, E-Fakturierung oder auch bei Facebook auf das HTTPS vor der URL. Es zeigt an, dass die Kommunikation zwischen Webserver und Browser im WWW verschlüsselt und authentifiziert wird.

06. Regelmäßige Software-Updates

Führen Sie regelmäßig die vom Hersteller empfohlenen Software-Updates durch – z. B. für Ihr Betriebssystem, Browser, Dienstprogramme etc. Die Updates enthalten Systemverbesserungen, schließen etwaige Sicherheitslücken und reparieren Programmfehler.

07. Anti-Virus-Programme

Eine weitere einfache, aber effektive Sicherheitsmaßnahme ist die Installation einer starken Virenschutz-Software auf allen Mitarbeiter-Computern und Mobiltelefonen. Diese Virenscanner suchen die Geräte nach gefährlichen Bedrohungen wie Viren oder Spyware ab, die dann blockiert und entfernt werden können.

08. Back-ups

Erstellen Sie in regelmäßigen Abständigen eine Datensicherung – auch Back-up genannt – um im Ernstfall einen kompletten Datenverlust zu vermeiden und gelöschte Daten wiederherstellen zu können. Speichern Sie wichtige Dokumente und Dateien auf einem externen Datenträger ab und trennen Sie diesen nach der Datensicherung unbedingt vom operativen System.

09. Smartphones nicht vergessen!

Auch die Smartphones Ihrer Mitarbeiter müssen unbedingt gegen Cyber-Angriffe geschützt werden. Denn Viren und Trojaner können sich hier über E-Mails, dubiose Apps oder Diebstahl besonders leicht in Ihr System einschleichen. Zusätzlich gilt: Laden Sie Apps nur aus den offiziellen App-Stores von Apple oder Google herunter und sichern Sie Handys unbedingt mit einem sicheren Kennwort oder, besser noch, durch eine biometrische Absicherung.

10. Eine Maßnahme reicht nicht aus

Hacker entwickeln laufend neue, ausgeklügelte Techniken und Programme, um anderen Systemen zu schaden. Daher bietet keine dieser Maßnahmen 100%igen Schutz vor schweren Cyber-Angriffen. Virenscanner können etwa nur Malware erkennen, die bekannten Verhaltensmustern folgt.

Cyber-Versicherung

Die Cyber-Versicherung bietet optimalen Schutz für Unternehmen bei Hackerangriffen, Datenverlust oder Verstößen. 

Highlights und Vorteile

  • Kostenerstattung für die Datenwiederherstellung der Systeme, des Netzwerkes, etc. nach einem Cyber-Angriff
  • Verlust von physischen Datenträgern wie Laptop oder Smartphone
  • Mitversicherung von Schadenersatzansprüchen durch die Weiterverbreitung eines Comutervirus an Dritte
  • Zugriff auf technische Experten und Fachanwälte im Schadenfall um korrektes und schnelles Handeln sichern zu stellen
  • Rückwärtsdeckung und Nachhaftung
  • Weltweiter Versicherungsschutz
  • Mitversicherung von Abwehrkosten bei behördlichen Verfahren
zurück
TOP